Friedensfarben?

Grüne Bäume,
Gelbe Straßen,
Blaue Häuser,
Rote Hasen.

Wenn die Welt so farbig wäre,
Bunt, gefüllt mit Farbenlehre,
Gelb die Gabel, rot das Messer,
Wäre dann die Welt auch besser?

Wären alle Menschen fröhlich,
Fröhlich, glücklich, munter, selig,
Wenn die Farbe würd regieren,
Diese Welt und unsre Türen?

Würden alle Menschen lachen,
Lachen und vor Freude machen,
Keine Kriege, keinen Terz,
Eine Welt geführt mit Herz?

Oder ist die Welt schon bunt,
Grün und blau und kugelrund,
Voll mit Menschen, voll mit Tieren,
Die trotz Farbe täglich gieren?

Die sich täglich nicht mal fragen,
Weshalb sie die Lüge sagen
Warum andre Hunger haben,
Wieso sie die Waffen tragen.

Schwarze Waffen,
Rotes Blut,
Grüne Augen,
Bunte Wut.

Veröffentlicht von

Moritz

Hallo, ich bin Moritz (@script0r). Ich studiere Konfliktforschung in Augsburg und blogge u.a. über Gesellschaft, Politik und Computerkram.

12 Gedanken zu „Friedensfarben?“

  1. Pingback: Xesier » Farben
  2. Vielen Dank ;-)Bei mir ist das auch so eine Sache, die mir täglich durch den Kopf geht. Denn es wird ja auch täglich gemalt, alles mit Farbe voll gespritzt und am Ende mit einem schönen Lächeln verziert…

  3. Meinst du jetzt wie kalte, oder wie warme Butter?! :PDas mit der Überlegung ist bei mir immer etwas komisch. Ich sitze da, und plötzlich knallt es einfach in meinem Kopf. Dann fange ich an zu schreiben, ohne am Anfang genau zu wissen, was dabei herauskommt. Und nach und nach vervollständigt sich das alles, wird zum Schluss noch einmal abgeschliffen und ist dann (hoffentlich) so, wie es sein soll 😉

  4. Diese die schon fast geschmolzen ist ;)Kenne deine Herangehensweise sehr gut, bei mir kommt aber leider nur sehr selten etwas „gutes“ dabei heraus.

  5. Jetzt wird dein Gedicht schon vertont, Kompliment!Hätte mir aber mehr etwas in Richtung „Poetry Slam“ gewünscht, klingt nachher wahrscheinlich auch gereimter.Übrigens, B…Moritz, der letzte Abschnitt gefällt mir besonders gut. Der Rundet das ganze, mit dem ersten Abschnitt, so schön ab.

  6. Hallo Moritz, ich wollte fragen, ob du mir die Erlaubnis geben könntest, das Gedicht in einer meiner Geschichten für mein drittes Buch zu verwenden? Ich finde es echt, richtig, richtig gut und würde mich freuen, wenn ich es dort einsetzen könnte.Allerdings wäre es so, dass das Buch nicht unter einer Creative-Comments-Lizenz erscheinen würde und ich auch nicht wirklich wüsste, wie ich dich außer mit einer gesonderten Nennung im Buch dafür bezahlen könnte.

  7. Klar kannst du das, und solang der Name drin steht, ist das auch in Ordnung – die Lizenz ist mir nicht so wichtig, solange ich weiß, was damit passiert.

  8. Ach, wenn ich mich einmal entschieden habe, dann bleibe ich für gewöhnlich auch dabei (außer in Schulaufgaben, da habe ich die blöde Angewohnheit, im letzten Augenblick irgendeinen Punkt zu verbessern, der eigentlich richtig war, mir in diesem Moment aber falsch vorkommt 😮 ).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.