Linktipps #4 / Bloggende Journalisten/innen, Gewalt in einem Kinderheim und ein SPD-Austritt

  • taz: Der Horror am Waldrand // „Der Staat schickt Kinder und Jugendliche in Heime der Haasenburg GmbH, in denen brutaler Drill herrscht. Die Behörden wissen von den Missständen.“
  • Julian Heck: Sorry, ich mag meinen Job // „Ich werde immer mal wieder angesprochen – gerade jetzt, wo ich viel unterwegs bin und nicht nur Zeit, sondern auch Geld investiere – warum ich denn in bestimmte Sachen so viel Zeit investiere, obwohl ich daran nichts verdiene. Meistens versuche ich in der Eile abzuwimmeln und sage, es mache mir nunmal Spaß. Ist natürlich auch so. Aber es steckt noch mehr dahinter“.
  • npr.org: 3-D Printer Brings Dexterity To Children With No Fingers (via I fucking love science) // „Richard Van As […] lost two fingers and mangled two more on his right hand. While still in the hospital, he was determined to find a way to get back to work. Eventually, solving his own problem led him to work with a stranger on the other side of the world to create a mechanical hand using . Other prosthetics, including a lower jaw, have been made with the technology before, but making a hand is particularly tricky.“
  • Michalis Pantelouris: Für diesen Text bin ich aus der SPD ausgetreten // „Ich möchte nicht, dass Peer Steinbrück Bundeskanzler wird – weil ich ihn wegen der zynischen, ‚der Zweck heiligt die Mittel‘-pragmatischen, die sozialdemokratischen Tugenden verachtenden Entscheidungen, die er hier unter Druck trifft, für ungeeignet halte, das Land zu führen.“
  • die ennomane: #Neuland: die Arroganz der Digital Natives // „Ja, die Formulierung ‚Das Internet ist für uns alle Neuland‘ ist dumm und anmaßend. Sie tut so, als gebe es kaum Menschen, für die das Netz kein Neuland mehr ist. Aber wir Netzbewohner, wir sind keinen Deut besser.“

Video: „Domestic violence and sexual abuse are often called ‚women’s issues.‘ But in this bold, blunt talk, Jackson Katz points out that these are intrinsically men’s issues“.

Veröffentlicht von

Moritz

Hallo, ich bin Moritz (@script0r). Ich studiere Konfliktforschung in Augsburg und blogge u.a. über Gesellschaft, Politik und Computerkram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *