"Passwort vergessen?"-Seite bei GMX. Screenshot: Laute irrt / Quelle: GMX.de

Das GMX-Passwort zurücksetzen ist ein Vollzeitjob [Update]

Ich habe aktuell sehr viel „Spaß“ mit meiner GMX-Mail-Adresse. Soviel „Spaß“, dass ich ihn gerne mit euch teilen möchte.

Alles fing damit an, dass ich mein Passwort vergessen habe. Deshalb habe ich auf der GMX-Website herumprobiert und jedes Passwort, das in Frage kam, ausprobiert. Keines war richtig und irgendwann hat GMX den Online-Zugriff auf meine Adresse einfach gesperrt. Wenn ich jetzt versuche, mich einzuloggen, steht da: „Wir sind für Sie da! Rufen Sie uns an, wenn Sie keine Möglichkeit gefunden haben Ihr Passwort zurückzusetzen.“

Also habe ich mich zur Seite des telefonischen Supports weiterleiten lassen. Und GMX wäre nicht GMX, wenn ein Anruf nicht Geld kosten würde. 3,99€ pro Anruf steht auf der Website. 5,99€ pro Anruf steht in einer automatischen E-Mail des Kundensupports. 3,99€ droht mir der Computer, der meinen Anruf entgegen nimmt. Dass ich das akzeptiere, soll ich nach dem Piep-Ton mit den Tasten 1 und 9 bestätigen. Ich warte. Aber es piept nicht. Und dann legt der Computer einfach auf.

Ich rufe erneut an. Gleich zu Beginn des Anrufs bestätige ich mit 1 und 9. Der Computer legt wieder auf. Ich glaube, er ist sauer, weil ich ihn nicht habe zu Ende reden lassen. Also probiere ich es erneut. Dieses Mal lasse ich meinen elektronischen Gegenüber ausreden. 3,99€ soll ich zahlen. Das weiß ich schon – aber der Computer weiß nicht, dass ich das schon weiß. Nach dem Ende der Ansage piept es wieder nicht. Ich drücke trotzdem 1 und 9. Daraufhin erklärt mir der Computer, dass aktuell alle Kundenberater beschäftigt seien. Und legt wieder auf. Keine Warteschlange. Keine weiteren Tipps. Nichts.

Die 3,99 oder 5,99€ (nach meinen bisherigen Erfahrungen tippe ich auf Letzteres) muss man nur zahlen, wenn der Anruf auch wirklich entgegen genommen wird. Aber mein Anruf wird einfach nicht entgegengenommen. Also rufe ich wieder an. Und wieder. Und wieder. Seit Stunden rufe ich an – kein Witz. Und ja, natürlich bin ich selbst Schuld, wenn ich das Scheiß-Passwort vergesse. Aber wenn dieser sogenannte „Support“ schon Geld kostet, dann könnte er wenigstens mal ans Telefon gehen.

„Wir sind für sie da! Rufen Sie uns an, wenn Sie keine Möglichkeit gefunden haben Ihr Passwort zurückzusetzen.“ – so steht es doch auf der Website. Mittlerweile warte ich bei jedem Anruf darauf, dass der Computer mir erklärt: „Wir sind für Sie da! Schreiben Sie uns einen Brief, wenn Sie keine Möglichkeit gefunden haben Ihr Passwort zurückzusetzen.“

Ich möchte aber keinen Brief schreiben. Eigentlich will ich ja nicht mal anrufen. Muss ich aber. Immer wieder. Deshalb bin ich genervt. Total genervt. Ultragigantisch genervt. Und ganz ehrlich: Mir tut schon jetzt die arme Sau Leid, die dann am Ende tatsächlich ans Telefon geht…

Heute Vormittag habe ich übrigens auch bei einem anderen Online-Unternehmen angerufen und mein Passwort und meine Sicherheitsfragen zurücksetzen lassen. Das Ganze dauerte nicht mal fünf Minuten. Zügiger und sehr freundlicher Support. Kostenlos. Bei den meisten Diensten ist das Zurücksetzen eines Passwortes eben ein Kinderspiel. Bei GMX ist es ein Vollzeitjob.


Update am 08.04.14 um 16:10 Uhr:
Ich habe jetzt mal bei der Hotline für Premium-Nutzer angerufen. Dort bin ich recht schnell (kostenlos!) durchgekommen. Allerdings erklärte mir die Frau am anderen Ende der Leitung, dass sie mein Passwort nicht zurücksetzen könne. Das könnten nur die Leute bei der kostenpflichtigen Hotline. Auf meine Frage, ob sie mich an einen dieser Leute weiterleiten könnte, meinte sie, dass das nicht ginge.

Update am 08.04.14 um 16:15 Uhr:
Wollte nun noch mal die kostenpflichtige Hotline anrufen. Das ging aber nicht: Der Telefon-Akku ist leer. Kein Wunder, nachdem das Gerät so lange im Dauereinsatz war. Da die Hotline nur für Festnetz-Telefone ausgelegt ist, muss ich jetzt also erst einmal warten, bis der Akku wieder geladen ist.

Update am 08.04.14 um 20:35 Uhr:
Nach etwa 30 Anrufen immer noch kein Fortschritt. Mittlerweile bin ich so genervt, dass ich nicht einmal mehr über den unfreiwilligen Witz des Computers lachen kann. Der beendet das Telefonat immer mit folgendem Satz: „Bitte entschuldigen Sie, dass wir nicht sofort erreichbar sind.“

Update am 08.04.14 um 21:04 Uhr:
Der Computer sagt mir: „Sie rufen außerhalb unserer Service-Zeiten an.“ Gut, dass er das erwähnt – hätte ich selbst nicht gemerkt.

Update am 08.04.14 um 08:32 Uhr:
Bin seit einer Stunde auf den Beinen, obwohl ich heute frei habe. Seit 8:00 Uhr versuche ich wieder, jemanden bei der Hotline zu erreichen. Kein Erfolg. Habe außerdem eine E-Mail an gmx@gmxnet.de geschrieben, in der ich mit meiner Kündigung drohe. Haha. Aktuell hänge ich in der Warteschleife für Premium-Kunden. Sobald ich da durchkomme, werde ich sagen, dass ich bitte endlich mein Passwort geändert haben möchte und mich andernfalls zur Kündigung gezwungen sehe. Mal schauen, ob das was bringt.

Update am 08.04.14 um 08:38 Uhr:
Die Dame von der Premium-Hotline erklärt mir wie ihre Kollegin gestern, dass sie da nichts machen kann – der Zugriff auf meinen Account ist für sie laut eigener Aussage gesperrt, weil ich kein Premium-Nutzer bin. Ansprechen der Kündigung hat nichts geholfen. GMX gibt den Mitarbeitern in dieser „Premium“-Hotline anscheinend keinerlei Berechtigungen, Einstellungen an Kundenkonten von Nicht-Premium-Nutzern zu verändern.

Update am 08.04.14 um 08:45 Uhr:
„Im Moment befinden sich alle Mitarbeiter im Gespräch. Bitte entschuldigen Sie, dass wir nicht sofort erreichbar sind.“

Ich entschuldige nichts mehr. Ich kündige.

Veröffentlicht von

Moritz

Hallo, ich bin Moritz (@script0r). Ich studiere Konfliktforschung in Augsburg und blogge u.a. über Gesellschaft, Politik und Computerkram.

15 Gedanken zu „Das GMX-Passwort zurücksetzen ist ein Vollzeitjob [Update]“

  1. Ich hatte das auch schon mehrfach, weil ich mich da nur alle Jubeljahre einlogge und in der Zwischenzeit irgendwelche Scriptkiddies sich einzuloggen versucht haben.

    Ich hab’s immer irgendwie geschafft (oft nur ueber Umwege), so ein Ruecksetzenformular zu erreichen, bei dem ich einen gescannten Perso hochladen kann. Das ging dann auch immer wieder.

  2. Bei mir tritt auch eine schöne Variation dieses Problems auf. Ich habe zwei Accounts bei gmx, einer bei dem noch E-Mails eingehen und an eine andere Adresse weitergeleitet werden und einer, von dem wahrscheinlich noch nie eine E-Mail verschickt oder eine vernünftige empfangen wurde (mal bei einer Internet-Schulung eingerichtet). Beide Accounts dürften so um die 15 Jahre alt sein.

    Der „aktive“ Account funktioniert soweit (außer dass er ziemlich spamverseucht ist). Der „inaktive“ verhält sich aber ganz merkwürdig. Ich kenne das Passwort noch und kann mich auch einloggen. Sobald ich aber „Mein Account“ aufrufen will, komme ich nur zu „Einen Moment bitte, die angeforderte Seite wird geladen…“. Wenn ich beim Einloggen angebe, dass ich mein Passwort vergessen habe, kommt bei mir auch „Wir sind für Sie da! Rufen Sie uns an, wenn Sie keine Möglichkeit gefunden haben Ihr Passwort zurückzusetzen.“

    Ich möchte den Account eigentlich nur loswerden, schrecke aber (anscheinend aus gutem Grund) vor der Hotline zurück.

  3. Das ist ja komisch. Und auch dreist, dass dir dann obwohl du das Passwort weißt im Endeffekt nichts anderes übrig bleibt, als nichts zu tun, oder das Geld für die Hotline zu zahlen.

  4. Hi Moritz, ich habe fast dasselbe Problem. Folgendes ist geschehen:

    Habe das Passwort 3 mal falsch eingegeben und hatte keine Alternativ-Email angegeben (was ich in Zukunft wohl machen werde). Also musste ich gezwungenermaßen für 3,99€ bei GMX anrufen.

    Erster Anruf
    Ich habe eine Alternativ-Emailadresse telefonisch angegeben (ich habe die Hotline recht zügig erreicht). Auf diese Alternativ-Mail kam dann auch direkt eine Mail, auf die ich mit meinen Daten und Ausweiskopie antworten sollte. Habe ich sofort getan. Doch 24 Stunden vergingen und es kam nichts. Was sollte ich also tun? Richtig…nochmal anrufen. Nochmal 3,99€ zahlen -.-.

    Zweiter Anruf
    Habe ihr meine GMX-Adresse genannt und im System findet sie nichts über das Gespräch, was ich einen Tag vorher hatte. Sie meinte die dokumentieren alles. Aber es war so, als hätte ich da nie angerufen. Auch die Nummer der Anfrage (aus der Mail, die ich an meine Alternativ-Adresse bekommen habe) konnte nicht gefunden werden.

    Nunja, also haben wir alles nochmal gemacht. Bekam wieder diese Mail auf die ich mit Angaben von mir inkl. Ausweiskopie antworten musste. Wieder sind 24 Stunden vergangen und es ist noch nichts gekommen.

    D. h. also ich komme ja durch, aber es passiert trotzdem nichts. Bin total verzweifelt. Kann ja nicht noch 10 mal dort anrufen und jedes mal 4 € blechen…

  5. Hey Sinan,

    da hatte ich ja fast schon Glück, dass bei mir niemand rangegangen ist und ich so nicht die 4€ zahlen musste :D.

  6. hallo zusammen. auch wenn dieser post nun schon über ein jahr alt ist möchte ich euch nicht vorenthalten, dass ich endlich eine lösung für dieses nervige problem gefunden habe: die östereichische nummer +43 1 2676378 ist auch aus deutschland relativ günstig erreichbar. nicht nur das, nach kurzer wartezeit wurde mir umgehend freundlich und kompetent geholfen. grüße, ruben

    1. Super Danke für die Nummer.
      Kann mich sonst nur Vorrednern anschließen.
      Hotline verucht – leider vom Handy gesperrt.
      Hotline vom Festnetz versucht – hatte ich leide auch 0900er gesperrt. Vodafone wollte €5 fürs Entsperren!
      Und dann endlich dieses Forum und die Österreichische Nummer gefunden – war wie ein 5er im Lotto!
      Total nett und unkompliziert – bis jetzt!

    1. Hallo Markus,

      nein, tut mir Leid. Aktuell scheint der telefonische Weg (evtl. über die österreichische Nummer, s. ein Kommentar weiter oben) der einzige zu sein.

  7. Ich versuche auch schon seit August 2014 ein Passwort für meine Schwiegermutter zurückzusetzen.

    Ich bin zwar in der Hotline durchgekommen und sollte dann die entsprechenden Daten inkl. Ausweiskopie senden, jedoch ist nach den 24 Stunden nichts passiert.

    Nach etlichen Antworten an die hinterlegte E-Mailadresse passwortanfrage@gmxnet.de wann denn endlich dass Passwort zurückgesetzt wird und ohne Antwort seitens GMX verlief das Thema im Sande. Irgendwann kam eine Antwort:

    „vielen Dank für Ihre Anfrage. Am 10.08.2015 und am 13.08.2015 wurde der Passwortlink an die von Ihnen angegebene Kontakt-E-Mail-Adresse gesendet.“

    Die hab ich aber nicht gefunden. Also nochmal eine E-Mail geschrieben am 09.01.2016.

    Bislang keine weitere Antwort.
    Ich hab es eben bei der oben genannten österreichischen Telefonnummer probiert.

    Das Ergebnis: Nach verifizierung aller Daten zu meiner Schwiegermutter teilte die Mitarbeiterin mir mit, ich muss die deutsche Rufnummer anrufen.

    Ich teilte ihr mit, dass 0900er Nummern gesperrt sind.
    Da soll ich den Telefonanbieter kontaktieren und die Sperre entfernen lassen.

    Also Sicherheit hin oder her. Alles schön und gut. Aber kundenfreundlich ist das alles nicht.

    Man kann es sich doch in keinem Unternehmen erlauben solange auf eine Passwortzurücksetzung warten zu müssen.

    Traurig GMX – echt traurig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.