Eine Bananenverkäuferin in Hoi An (Vietnam). Foto unter CC BY-NC 2.0

"Can I take a picture of you?"

Ich nehme all meinen Mut zusammen, gehe auf die alte Frau zu und frage: „Can I take a picture of you?“. Dazu zeige ich auf meine Kamera, weil ich weiß, dass die Frau vermutlich kein Englisch versteht.

Sie lächelt mich an. Dann beginnt sie fröhlich auf Vietnamesisch mit mir zu reden. Sie zeigt auf die Bananen, die sie verkauft. „No, thank you“, lehne ich dankend ab. „I just want to take a picture. Okay?“

Jetzt beginnt die Frau begeistert zu nicken. Aber ich habe keinen Schimmer, ob sie das mit dem Foto verstanden hat. Hilfe suchend blicke ich mich um und mache eine jüngere Vietnamesin auf mich aufmerksam. Sie versteht ein bisschen Englisch und beginnt zu übersetzen: „How many bananas you need?“

„I don’t want bananas. But can I take a picture of her?“, antworte ich. Sie redet kurz mit der Bananenverkäuferin. „Yes, yes. Take a picture. But how many bananas?“

Ich schaue die alte Frau an, die mich anlächelt und mir ein paar Bananen reicht. Kurz darauf gehe ich weiter – mit zwei Bananen und dem ersten Foto, das ich je von einer fremden Person gemacht habe.

Weitere Fotos von unserer Südostasien-Reise gibt’s auf Flickr.

Veröffentlicht von

Moritz

Hallo, ich bin Moritz (@script0r). Ich studiere Konfliktforschung in Augsburg und blogge u.a. über Gesellschaft, Politik und Computerkram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.