Privatraum. Schlüssel nur für Freunde_innen. Foto: Pixabay (CC0)

Ich bin gerne "Extremist"

Auf meinem Rechner ist der Tor-Browser installiert. Er ermöglicht mir, anonym im Internet zu surfen. Allerdings benutze ich das Programm so gut wie nie. Denn der Umweg über die Tor-Server bedeutet, dass Webseiten langsamer geladen werden. Und lange Ladezeiten sind sowas von 2005.

Ich bin gerne "Extremist" weiterlesen

Überwachungskamera – Foto: Pixaybay (CC0)

Über "gute" und "schlechte" Totalüberwachung

Ein Geheimdienst mit 91.015 hauptamtlichen Mitarbeiter_innen, der potentiell jeden überwacht: Arbeitskräfte, Familien, ja sogar Kinder und Jugendliche. Unabhängig davon, ob diese Menschen tatsächlich je etwas Illegales getan haben. Wer sich in irgendeiner Form „auffällig“ verhält, macht sich verdächtig – der Geheimdienst verschafft sich dann in kürzester Zeit einen Blick in die Küche, ins Wohnzimmer und natürlich auch ins Schlafzimmer – kurzum: ins gesamte Leben des/der Verdächtigen.

Über "gute" und "schlechte" Totalüberwachung weiterlesen

Linktipps #5 / Überwachung geht uns alle an, NSA yourself und eine Anleitung zum Händetrocknen